Magnesit

Magnesit, auch als Bitterspat bekannt, ist ein häufig vorkommendes Mineral aus der Mineralklasse der „Carbonate und Nitrate“ mit der chemischen Zusammensetzung Mg[CO3] und ist damit chemisch gesehen ein Magnesiumcarbonat. Aufgrund seiner hohen Temperaturbeständigkeit bis etwa 3000 °C ist Magnesit ein wichtiger Rohstoff zur Herstellung von feuerfesten Sintermagnesit-Ziegeln, mit denen unter anderem Hochöfen, Konverter zur Stahlerzeugung und andere Schmelzöfen ausgekleidet werden. Die Ziegel werden bei hohen Temperaturen bis etwa 1800 °C in Brennöfen gebrannt, wodurch kristallines Magnesiumoxid (MgO) entsteht. Zusätzlich besitzen diese Ziegel gute Wärmespeichereigenschaften, so dass sie als Speicherkerne unter anderem in Nachtspeicherheizungen und Elektrokaminen verwendet werden.
Magnesit ist mit einer Mohshärte von 4 bis 4,5 für die kommerzielle Verwendung als Schmuckstein recht weich. Magnesit nimmt allerdings Farben gut an und lässt sich daher sehr unterschiedlich einfärben. Blau gefärbt kann vor allem der begehrte und teure Matrix-Türkis nachgeahmt werden, weshalb grün-blauer Magnesit oft unter dem Namen “Turkenit” in den Handel kommt. Oft werden gefärbte Magnesit-Perlen als Howlith-Perlen angeboten, jedoch kommt Howlith viel seltener vor.
Glaubt man Esoterikern, dann schenkt Magnesit Gelassenheit, Zufriedenheit und Entspannung, fördert die Selbstbejahung und Selbstliebe, bringt Geduld und Hingabe, schenkt die Fähigkeit zuzuhören, lindert Hyperaktivität und Impulsivität, mildert Stimmungsschwankungen, Angstzustände und Schlafstörungen. Ungefärbt ist Magnesit als Wasserstein verwendbar – er besitzt generell eine stark entwässernde Wirkung, wirkt entgiftend und entschlackend, entwässert das Fettgewebe und hilft beim Abnehmen.

Zeigt alle 2 Ergebnisse