Bergkristall

Bergkristall ist eine Varietät des reinen Quarzes und vollkommen transparent und farblos.
Quarz ist ein Mineral mit der chemischen Zusammensetzung SiO2 (Siliciumdioxid) und nach den Feldspaten das zweithäufigste Mineral der Erdkruste.
In der Industrie hat Quarz gleichermaßen als Baustoff wie als Rohstoff für die Keramik-, Glas- und Zementindustrie weltweite Bedeutung.
Quarzkristalle werden auch künstlich hergestellt: Daraus geschnittene Schwingquarze dienen als Taktgeber in elektronischen Schaltungen und Quarzuhren.
Darüber hinaus werden Quarz und seine farbigen Varietäten seit alters her als Schmuckstein geschätzt.
Beim Verfahren des Crackens von Edelsteinen werden diese hoch erhitzt und dann sehr schnell abgekühlt. Insbesondere bei transparenten Steinen wie dem Bergkristall führt dies zu einem dramatischen Effekt: Innerhalb der Steine wird die kristalline Struktur verändert – es bilden sich haarfeine Risse und Verwerfungen, an denen sich das Licht tausendfach bricht, was ein atemberaubendes, oft regenbogenfarbiges Funkeln und Glitzern erzeugt! Es heißt, dass ein häufiges Tragen der gecrackten Schmucksteine auf der warmen Haut dazu führt, dass sich die Verwerfungen wieder schließen und die Steine wieder klar werden.
In der Esoterik gilt Bergkristall als Heilstein, der vor schädlichen Strahlen bewahren, Kopfschmerzen und verschiedene Entzündungen lindern, Leber und Niere reinigen und die Durchblutung (Krampfadern) stärken soll.
Bergkristall ist dem Tierkreiszeichen Löwe zugeordnet. Als „Monatsstein“ steht Bergkristall für den April und als „Planetenstein“ für den Saturn und neben mehreren weiteren Mineralen für den Neptun.

Zeigt alle 2 Ergebnisse